Loading color scheme

IKT - Zertifikate - Zeugnisse - Urkunden.....

Ab dem Schuljahr 2018/19 gibt es das verpflichtende Angebot von digitalen Inhalten in der Sekundarstufe I (10-14 Jahre) in Österreich. Manche Schulen schaffen dafür einen eigenen Gegenstand (Informatik, EDV oder Digitale Grundbildung). Andere Schule integrieren diese neuen Inhalte in vorhandene Gegenstände. Noten für deine digitalen "Computer-Leistungen" gibt es dafür im seltensten Fall.


Gibt es die Möglichkeit mein IKT-Wissen testen zu lassen, oder ein beglaubigtes und anerkanntes Zertifikat zu erhalten?
Antwort: Ja das ist möglich :-)

Lies dir den folgenden Text aufmerksam durch und besuche die verlinkten Seiten für weitere Informationen.

1) Schau bei digikomp.at (Angebot des Bildungsministeriums) vorbei und mach dich schlau. Hier findest du altersgemäße Inhalte und Übungen rund um die Computerwelt.
Der digi.komp8 entspricht genau deinem Altersbereich. Du kannst dein digitales Wissen auch außerhalb der Schule mit dem digi.check8  testen, um zu sehen, wie gut man sich wirklich mit der „neuen Computerwelt" auskennt. Ein anerkanntes Zertifikat ist es jedoch keines, aber die erzielten Ergebnisse kannst du jedoch ausdrucken..


2) Playmit ist auch ein tolles Portal. Die beiden Quizze Digital 4.0 - Sek1 bzw. danach für Profis Digital 4.0 - Sek2  sind für dein Wissen rund um die digitale Welt gedacht.
Melde dich an und leg los! Deine Ergebnisse werden online gespeichert und du kannst das Quiz jederzeit ergänzen. Was musst du machen, damit du eine Urkunde bekommst?

•Jedes Quiz mindestens 4x spielen (= 32 Fragen)
• Mindestens 50% der Antworten müssen pro Quiz richtig sein.
• Mindest-Gesamtdurchschnitt: 70% müssen richtig sein.
• Sind alle Balken grün, kannst du die Playmit-Urkunde als PDF abspeichern und ausdrucken.
WICHTIG: Vor dem Download der Urkunde das Profil ausfüllen!
• Urkunde ausdrucken und deiner Bewerbung /Zeugnis beilegen.

Ein anerkanntes Zertifikat ist es zwar auch keines, aber du erhältst eine ausdruckbare Urkunde mit deinem Namen als „Nachweis“. Viele Schulen und Betriebe werten diese Urkunden sehr positiv.


3) Der ECDL (European Computer Driving Licence) ist hingegen ein anerkanntes Zertifikat. Unterschiedliche Zertifikate und dazu passende Module werden in den Schulen kostenpflichtig angeboten. Das Training zu den einzelnen Modulen erfolgt oftmals kostenlos im Rahmen des Informatikunterrichts.

ECDL PROFILE - der Einsteiger ECDL mit vier Modulen
ECDL STANDARD – der klassische ECDL mit sieben Modulen
ECDL ADVANCED – für Spezialkenntnisse in Office

Schwerpunkte liegen dabei auf dem sicheren und kompetenten Umgang mit dem Betriebssystem, das Arbeiten im Internet bzw. die Inhalte aus der Office-Welt (Word, Excel, Powerpoint…).
Zusätzlich gibt es den ECDL CAD für zweidimensionales Computer Aided Design.

Außerhalb deiner Schule kannst du diese Zertifikate auch erlangen - schau unter www.ecdl.at.
Dort findest du auch die weiteren Module:

ECDL Image Editing - Bildbearbeitungsprogramms verstehen und anwenden können
ECDL Web Editing - Websites erstellen
ECDL Computing - Computational Thinking und Coding


4) Microsoft-Zertifizierungen haben eine hohe Anerkennung in der Berufswelt.
Man unterscheidet zwischen Microsoft Office Specialist (MOS) und Microsoft Technology Associate (MTA) Angeboten.

MOS-Zertifizierungen sind international standardisierte Herstellerzertifikate und am Arbeitsmarkt hoch anerkannt. Sie bestätigen Kompetenzen zur optimalen Nutzung von Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint…) im beruflichen Umfeld. Sie bieten eine wertvolle Möglichkeit, sich in der Arbeitswelt von der breiten Masse abzuheben. Nicht umsonst, aber mehr als sinnvoll. Die MTA-Zertifizierungen hingegen bestätigen Kompetenzen im Bereich grundlegender Technologiekonzepte in der Software-Entwicklung und Informationstechnologie. Sie weisen ein grundlegendes Technologiewissen nach und bilden eine solide Basis für eine weiterführende Ausbildung in den Bereichen Informatik oder IT-Infrastruktur.

Die Liste der am Markt verfügbaren IKT-Zertifikate ist noch wesentlich länger, ein Wikipedia-Artikel listet sie alle auf.

Für all diese Zertifikate muss geübt und gelernt werden, kein Meister ist noch vom Himmel - von der Cloud -  gefallen. :-)
Übungs- bzw. Vorbereitungsmaterial gibt es online einiges zu finden. Unsere 3 Tipps dazu lauten:

1) eSquirrel – Kurs Digitale Grundbildung
Der Kurs Digitale Grundbildung gibt dir die Möglichkeit erlerntes Wissen anhand von zahlreichen Beispielen abzufragen und soll darüber hinaus Orientierung zum Lernstoff geben. Eingeteilt gemäß den Kapiteln des Lehrplans warten spannende Quests auf dich, die in der Regel mit einem Lückentext zum Thema beginnen und danach nicht nur Fakten, sondern z.B. mittels Zuordnungsfragen entsprechend Kompetenzen abfragen. Absolut kostenlos, aber nicht umsonst für deine Bildung.

2) Easy4me.info bzw. Easy4me.plus bieten die optimale Vorbereitung auf die Prüfungen zu Microsoft Office Specialist bzw. ECDL-Modulen an. Zahlreiche Übungen mit Lösungen helfen dir sehr gezielt. Vor allem die tollen theoretischen Zusammenfassungen rund um die einzelnen Module sind wirklich gut. Teilweise frei zugänglich, manche Inhalte müssen jedoch gekauft werden. Frag an deiner Schule nach, ob es nicht eine bestehende Schullizenz gibt.

3) Die Redaktion mediamanual schreibt jährlich den "media literacy award" für gelungene und innovative medienpädagogische Schülerinnen- und Schülerprojekte aus und verleiht diesen im Rahmen eines Medienfestivals. Dabei werden insbesondere die Auseinandersetzung mit Medien in ihrer Gesamtheit – von der Konzeption bis zur Umsetzung und Produktion, Mediensprache und der Umgang mit Medien- und Meinungsvielfalt – gefördert. Keine Urkunde, jedoch Anerkennung und wer weiß…vielleicht erkennt jemand dein geniales digitales Talent.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebots. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.